Grundgesetz Artikel 3 (1): Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Berlin: (hib/STO) Auf die Streichung des Begriffs "Rasse" im Grundgesetz zielt ein von der Fraktion Die Linke vorgelegter Gesetzentwurf ab. Begriff "Rasse" im Grundgesetz - Gallina: Wir wollen benennen, worum es wirklich geht "Täglich erleben Menschen in unserem Land rassistische Diskriminierung. Und die Diskussion um einen umstrittenen Begriff im deutschen Grundgesetz: "Rasse". Die Grünen wollen den Begriff streichen, er bilde die Grundlage für Rassismus. Auch die Sozialdemokraten sprechen sich nun für eine Streichung des Rassebegriffs aus dem Grundgesetz aus. Die Integrationsbeauftrage Annette Widmann-Mauz hat sich deutlich in der Debatte um die Bezeichnung 'Rasse' im Grundgesetz geäußert: Sie will 'Rassismus beim Namen'. Dieses muss den Wortlaut des Grundgesetzes ausdrücklich ändern oder ergänzen. Das Land Hamburg will per Bundesratsinitiative den Begriff "Rasse" aus dem Grundgesetz streichen lassen. Sie stören sich an dem Begriff "Rasse", der in der deutschen Verfassung verwendet wird. Im Grundgesetz soll nicht mehr "Rasse" stehen: Justizministerin Lambrecht und Innenminister Seehofer arbeiten an einem Gesetzentwurf, um den Begriff zu ersetzen. Kommentar. Obwohl der Begriff „Rasse“ auf Menschen nicht anwendbar ist, steht er im Grundgesetz. "Rasse" ist ein Wort, das nicht ins Grundgesetz gehört - das finden die Grünen und bekommen dafür viel Zuspruch von anderen Parteien. Der Begriff „Rasse“ soll nach dem Willen der Bundesregierung aus dem Grundgesetz gestrichen werden. Um also den Begriff “Rasse” aus dem Grundgesetz zu streichen, bräuchten zunächst die Grünen im Bundestag mindestens die … Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Fraktion von SPD, FDP und Linkspartei im Deutschen Bundestag unterstützen eine Forderung der Grünen, das Grundgesetz zu ändern und den Begriff "Rasse" aus der Verfassung zu streichen. Das soll sich in Zukunft ändern… „Das Grundgesetz wendet sich entschieden gegen Rassismus. Der Ausdruck stoße heute auf Kritik, deshalb sei eine „sprachliche Anpassung“ notwendig. September 2020 (BGBl. Bild: Jens Kalaene, dpa (Symbol) Der Begriff „Rasse“ könnte bald aus Artikel 3 verschwinden. Er äußert sich auch zur Corona-Warn-App. Das wäre fatal, meinen zwei Rechtswissenschaftler - und schlagen eine Alternative vor. Es kann nur mit einer absoluten Zweidrittelmehrheit von Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden. Er hat dort nichts verloren, weil es zwar Rassismus gibt, aber eben keine Rassen. Immer wieder habe ich bemerkt und oft auch gesagt, dass ich deshalb die Verwendung des Begriffs „Rasse“ und in Folge dessen des Begriffs „Rassismus“ für falsch und gefährlich halte. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland GG Ausfertigungsdatum: 23.05.1949 Vollzitat: "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 100-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 1 u. Die Fraktion von SPD, FDP und Linkspartei im Deutschen Bundestag unterstützen eine Forderung der Grünen, das Grundgesetz zu ändern und den Begriff "Rasse" aus der Verfassung zu streichen. Im Grundgesetz wird jedoch immer noch der Begriff „Rasse“ v erwendet – das soll sich ändern. Im Grundgesetz steht der Begriff aber in Artikel 3. I S. 2048) geändert worden ist" Stand: Zuletzt … Wenn wir unser Grundgesetz ernst nehmen […] hat das zur Konsequenz, dass wir Rassismus jeden Tag aktiv bekämpfen, Menschen gegen rassistische Theorien resilient machen und uns immer wieder hinterfragen und … Düsseldorf Obwohl die Anwendung des Begriffs „Rasse" auf Menschen schon lange nicht mehr haltbar ist, steht er noch immer im Grundgesetz. Worum geht es? Kaum ein Begriff im Grundgesetz dürfte so kontrovers diskutiert worden sein wie das Wort “Rasse”. Warum wir Grundgesetz Artikel 3 ändern müssen Seit der Entschlüsselung des Genoms und der millionenfachen DNA-Vergleiche ist bewiesen, dass es keine menschlichen Rassen gibt. Der veraltete Begriff 'Rasse' hat im Grundgesetz nichts zu suchen, er muss … Begriff Rasse im Grundgesetz: Hamburg schlägt Änderung in rassistisch vor. Deshalb sollten wir uns im Kampf gegen Rassismus dazu entschließen, den Begriff Rasse aus dem Grundgesetz zu entfernen, ohne dass es natürlich Abstriche beim Schutzstandard geben darf", erklärte Lambrecht. Die Schüler des Max-Planck-Gymnasiums wollen das Grundgesetz ändern lassen. Die Grünen fordern, den Begriff "Rasse" aus dem Grundgesetz zu streichen. "Das Grundgesetz wendet sich entschieden gegen Rassismus. Der Begriff „Rasse“ soll aus dem Grundgesetz gestrichen werden. Das soll sich ändern, findet die Bundesregierung. Das muss es aber auch sprachlich zum Ausdruck bringen", sagte der… Wie läuft eine Grundgesetzänderung eigentlich ab? Grundgesetz Wie umgehen mit dem Begriff „Rasse“?. Der saarländische Ministerpräsident und CDU-Landeschef Tobias Hans hat sich offen für einen Verzicht auf den Begriff "Rasse" im Grundgesetzes gezeigt. 2 Satz 2 des Gesetzes vom 29. Das Grundgesetz verbietet die Diskriminierung aufgrund der Rasse. Um etwas gegen Rassismus zu tun, wären andere Reformen wichtiger. Grünen-Chef Habeck fordert, das Grundgesetz zu ändern und den Begriff "Rasse" zu streichen. "Rassen" meint man dann zu "sehen", obgleich es nur Menschen mit dunklerer oder hellerer Hautfarbe gibt. "Rasse" raus aus dem Grundgesetz: Nach Ansicht der Grünen wäre das ein Zeichen gegen Rassismus. Das Wort "Rasse" ist in Deutschland besonders vorbelastet – steht aber in Artikel 3 des Grundgesetzes. Seite 2 — Die Union scheint überrumpelt; Im deutschen Grundgesetz steht ein Wort, das da nicht hingehört. Unser Grundgesetz erklärt die Würde jedes Menschen für unantastbar und schließt damit die Interpretation des Wortes „Rasse“ als stille Anerkennung von „Rassetheorien“ aus. Die Wissenschaft ist sich einig: Menschliche Rassen gibt es nicht. Thüringen startet gemeinsam mit Hamburg eine Bundesratsinitiative zur Streichung des Wortes "Rasse" aus dem Grundgesetz. Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd gibt es auch in Deutschland eine starke Auseinandersetzung mit dem … Beschämend, dass wir darüber debattieren müssen. Alle wissen es seit Jahren, auch die, die es ändern könnten. Im Bezug auf Vorstellungen von "Rasse" führt solch typologisches Denken dazu, Menschen aufgrund äußerlicher Merkmale wie der Hautfarbe in angeblich homogene Gruppen wie "Schwarze", "Weiße" und "Gelbe" einzuteilen. Immerhin soll nach dem Änderungsvorschlag die »Rasse« im Grundgesetz nicht ersatzlos wegfallen, sodass nurmehr der allgemeine Gleichheitssatz Schutz böte. Justizsenatorin Anna Gallina sagt dazu: "Es ist ein starkes und notwendiges Zeichen, den Begriff im Grundgesetz zu ändern. Die Fraktion von SPD, FDP und Linkspartei im Deutschen Bundestag unterstützen eine Forderung der Grünen, das Grundgesetz zu ändern und den Begriff „Rasse“ aus der Verfassung zu streichen. Kontroverse um den Begriff “Rasse” Unser Grundgesetz verbietet eine Diskriminierung aufgrund der „Rasse“ eines Menschen. Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Fraktion von SPD, FDP und Linkspartei im Deutschen Bundestag unterstützen eine Forderung der Grünen, das Grundgesetz zu ändern und den Begriff „Rasse“ aus der Verfassung zu streichen. Sie ernten viel Zuspruch – aber auch Skepsis. Um das Grundgesetz zu ändern, ist ein anderes Gesetz nötig. Debatte um Grundgesetz : Warum man „Rasse“ nicht streichen sollte Ein Kommentar von Reinhard Müller - Aktualisiert am 12.06.2020 - 19:44 Die Grünen fordern, „Rasse“ aus dem Grundgesetz zu entfernen, nicht alle sind einverstanden.