Für die Planung einer Radtour oder einer Wanderung ist der Berliner Mauerweg in 14 Einzelstrecken gegliedert. Im Jahr 1997 wurde der Kommandeur wegen Totschlags in einem minderschweren Fall rechtskräftig zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt (Quelle: Chronik der Mauer). November 1989 fiel die Mauer, Symbol der Teilung Berlins und Deutschlands aber auch des Kalten Krieges. E-Mail: barrierefreiheit@senatskanzlei.berlin.de Am Potsdamer Platz selbst weisen eine Ausstellung, zwei Tafeln der Geschichtsmeile Berliner Mauer und ein – allerdings hinter Neubauten versteckter – Wachturm der DDR-Grenztruppen auf die Zeit der Teilung hin. Solange die Mauer stand, war der S-Bahnhof Wollankstraße der einzige Zwischenhalt auf der „Nordbahn“ Richtung Heiligensee und Frohnau. Unsere Aktionen erreichen Berlin-Fans in aller Welt. Nach der Großziethener Straße findet man auf Höhe der Wittelsbacher Straße ein Gedenkkreuz für Horst Kullack. Das Museumshaus, vom Historiker Rainer Hildebrandt am 14. Obwohl er jenseits der Grenze lag, durften West-Berliner den Bahnhof ohne Kontrollen betreten. Die nachstehend aufgeführten Bereiche sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei: Unvereinbarkeit mit aktueller BITV. Am Kanalufer entlang fährt man bis zur Hafenstraße, die in westlicher Richtung am S-Bhf. Vom Regional-Bhf. Die Besitzer mussten die Grenzanlagen passieren, um zu ihrem Freizeitgelände zu kommen. Dort schwenkt die Route nach Süden und trifft an der Badestelle Bürgerablage die Havel. Sie zeigt neben den Auswirkungen des Mauerbaus auf die deutsche Geschichte auch seine internationale Dimension. Über die Kurze Straße gelangt man zur Wiesenstraße, die parallel zum ehemaligen Grenzstreifen am Tegeler Fließ verläuft. Wie die Sperranlagen an der Berliner Mauer und an der deutsch-deutschen Grenze aufgebaut waren, kannst du dir als Animation in diesem Video anschauen. Für Ost-Berliner war er dagegen gesperrt. Die Neu-Installation im Bundestags-Gebäude besteht aus originalen Mauersegmenten, die von Ben Wagin mit Jahreszahlen und den Zahlen der im jeweiligen Jahr ermittelten Maueropfer versehen sind. ISBN-13: Die Berliner Mauer: Geschichte im Überblick. Streckeninfo: Vom Regional-Bhf. Die Strecke führt vom S-Bahnhof Wollankstraße zunächst westlich von Bahntrasse und ehemaliger Grenze zur Grünthaler Straße, wo sie auf der Höhe der Esplanade durch die Unterführung hindurch auf die östliche Seite der Bahnanlagen abschwenkt. Wir stellen unsere Expertise gern zur Verfügung. Eine Pflastermarkierung aus Basaltstein kennzeichnet den Ort, an dem Peter Fechter starb. An der Schönwalder Allee biegt der Mauerweg nach Westen vom Grenzverlauf ab, führt aber noch vor dem Laßzinssee dahin zurück und folgt dann der Grenze bis zur Niederneuendorfer Allee. Mauer-Guides haben die Marktlücke erkannt. Die Anfangs- und Endpunkte aller Etappen kann man gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen. In unmittelbarer Nähe beobachten DDR-Grenzsoldaten das Leben in West-Berlin aus ihren Wachtürmen. Nachdem er 1962 zweimal aus der DDR geflüchtet und zweimal dorthin zurückgekehrt war, wurde Willi Block wegen angeblicher Spionagetätigkeit verhaftet und 1963 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. In den meisten Abschnitten verläuft die Rad- und Wanderroute auf dem ehemaligen Zollweg (West-Berlin) oder auf dem so genannten Kolonnenweg, den die DDR-Grenztruppen für ihre Kontrollfahrten im Todesstreifen angelegt hatten. Eine Querung der alten Dresdner Bahn und der S-Bahntrasse in Höhe des Grenzstreifens konnte bisher nicht realisiert werden. Damit sollte die Mülllagerstätte gesichert werden, die anschließend in eine Freizeitanlage umgewandelt wurde. Zudem illustrieren großformatige Fotos die Veränderungen an der Bernauer Straße vom Jahr des Mauerbaus 1961 bis in die Gegenwart. Die letzte Umgestaltung erfuhr der Erinnerungsort an der Kreuzberger Zimmerstraße zum 13. November 1989, die Markierung des innerstädtischen Mauerverlaufs durch eine Doppelpflastersteinreihe im öffentlichen Straßenland, die Erinnerungszeichen für Todesopfer entlang des ehemaligen Mauerverlaufs, Hinweise auf die Mauerorte im blauen touristischen Wegeleitsystem der Stadt, ein aus zwölf Stelen bestehendes Informations- und Orientierungssystem zu den Brennpunkten der Mauergeschichte im Innenstadtbereich, der „Platz des 9. Sie war das Sinnbild der deutschen Teilung, mehr noch als die Grenze mit den Selbstschussanlagen. Viel ist nicht von ihr übrig: ein Stück an der Niederkirchnerstraße, gleich beim Berliner Abgeordnetenhaus, ein Stück am Invalidenfriedhof am Spandauer Schifffahrtskanal, schließlich das Mauerstück der heutigen East Side Gallery, das die Grenze zwischen Friedrichshain und Kreuzberg bildete. Sehr schön einsichtig ist die DDR Mauer mit Ihrer Grenze in Google Maps: >Diesen Kartenausschnitt auf einer größeren Karte anzeigen Tipp:Wenn man das Google Earth Plugin installiert kann man sich den Ve… Vom Verlagshaus Axel Springer ist es nicht mehr weit zum ehemaligen Grenzübergang Heinrich-Heine-Straße.Hier wurde unter anderem der Post- und Güterverkehr zwischen Ost- und West-Berlin abgewickelt. August 1961 errichtet, bis "seinem Sturz 9. An der Berliner Mauer wurden nach neuesten Erkenntnissen 134 Menschen bei einem Fluchtversuch getötet oder kamen im Zusammenhang mit dem Grenzregime ums Leben. Tonnen Müll gelagert wurden. 4-5 Stunden). Die Installation aus Bäumen, Gedenksteinen, Sachzeugnissen der Grenzanlagen, Bildern und Texten ist von verschiedenen Künstlern gestaltet worden. Drei Wochen später erlag er am 21. Historisch interessante Abschnitte, in denen sich noch Mauerreste oder Mauerspuren auffinden lassen, wechseln mit landschaftlich reizvollen Strecken. Für die Planung von Radtour oder Wanderung ist der Berliner Mauerweg in 14 Einzelstrecken gegliedert. Jahrestag des Mauerbaus 1971 den Gedenkort „Weiße Kreuze“ ein. Lichtenrade. Die Berliner Mauer, die unsere Hauptstadt einst in Ost und West teilte, ist auch heute noch, knapp 30 Jahre nach ihrem Fall, ein wichtiger Bestandteil von Berlin.Touristen aus aller Welt lockt es zu den übrig gebliebenen Mauerresten, die man in vielen Teilen Berlins heute noch begutachten kann. Eine Infotafel des Berliner Mauerwegs markiert heute die Einfahrt zu der Deponie, auf der in vier Jahren ca. Die Darstellung des ehemaligen Grenzverlaufs ist für diesen Bereich oft verwirrend: Die politische und damit für Flüchtlinge lebensentscheidende Grenzlinie zwischen Ost- und West-Berlin verlief am südlichen Spreeufer auf der Seite des Reichstagsgebäudes. Der Berliner Senat hat mittlerweile ein Gesamtkonzept erarbeitet, das in den nächsten Jahren neben bereits bestehenden Projekten das sichtbare Erinnern an die Zeit der geteilten Stadt neu ermöglichen soll. An der Kleingartenkolonie „Schönholz“ waren sie am 28. Die Auswahl der Namen erklärt sich aus der Vorgeschichte des Gedenkorts „Weiße Kreuze“. Von dort fuhren die Fahrzeuge der West-Berliner Stadtreinigungsbetriebe auf einer eingezäunten Straße zur Hausmülldeponie Großziethen. Der ehemalige, Gedenkstein an die „gewaltlose Öffnung der Grenzanlagen“, In Höhe der Rathenower Straße biegt die Mauerlinie wieder nach Süden ab. Das Haus am Checkpoint Charlie galt lange als eine Insel der Freiheit im letzten Gebäude direkt vor der Grenze. Wer die Tour unterbricht, kann den Weg bequem um ca. Im Hennigsdorfer Ortsteil Nieder Neuendorf steht noch ein Grenzturm, in dem sich seit 1999/2000 ein kleines Museum befindet. Weiter führt der Mauerweg über die alte Schwedter Straße durch den Mauerpark. Am Bahndamm entlang, der bis 1989 durch zwei Mauern gegen die Umgebung abgeriegelt war, fährt man durch die Eichholzbahn auf den Finkenkruger Weg. Tour 3: Von Staaken nach Henningsdorf führt eine Tour am Nordwestrand Berlins und beginnt am Regional-Bahnhof Staaken. Bis zu diesem Tag war die Verbindungsstraße zwischen Blankenfelde und Lübars noch immer nicht frei, obwohl die Mauer bereits Anfang November 1989 gefallen war. Er war das letzte Opfer, das durch Schüsse an der Grenze getötet wurde. Am Potsdamer Platz selbst weisen eine Ausstellung, zwei, Tafeln der Geschichtsmeile Berliner Mauer, Besser nachvollziehbar wird die Grenzsituation in der Niederkirchner- und Zimmerstraße, an der ca. Und auch überall da, wo der ehemalige Mauerstreifen heute (wieder) Privatbesitz ist, fehlt die Pflaster-Markierung. An jedem 13. Auf Granitplatten sind die Namen von 258 Mauertoten genannt. Hier musste am späten Abend des 9. Auch diese Zahlenangaben beruhen auf dem damaligen Wissensstand. Ausgewählt und erläutert von Volker Viergutz. Die Grenzanlagen sollten in diesem Bereich besonders ansehnlich wirken, weil die Konvois der Staatsgäste vom Flughafen Schönefeld über diesen Straßenzug in das Ost-Berliner Zentrum fuhren. Hinweis: Die 20 Kilometer lange Etappe von Staaken nach Hennigsdorf lässt sich für Radfahrer, die den ÖPNV benutzen wollen, nicht abkürzen. Hier ist auch die Markierung des ehemaligen Mauerverlaufs mit der doppelläufigen Kopfsteinpflasterreihe von Angela Bohnen und dem Kupferband von Gerwin Zohlen deutlich als die Linie erkennbar, an der die vordere Sperrmauer stand. Sie informiert an 30 Stationen entlang des innerstädtischen Mauerwegs über die Geschichte von Teilung, Mauerbau und Maueröffnung. Und auf die Mauerreste hat irgendwer eine Tafel „Denkmal“ angebracht. Das südwestliche Ufer der Spree gehörte zu West-Berlin, die Wasserfläche war bereits Ost-Berliner Gebiet. Sie lief auf das Panorama der Gropiusstadt und auf jene Stelle zu, an der zwischen 1973 und 1977 ein Loch in der Mauer war: Am Kölner Damm bestand ein provisorischer Übergang in die DDR, der nur für den Transport von Abfällen eingerichtet worden war. das Leben in West-Berlin aus ihren Wachtürmen. Der Künstler Ben Wagin hat ihn 1990 auf dem ehemaligen Grenzstreifen in der Nähe des Reichstags angelegt. Gleichzeitig handelte es sich um die Übergangsstelle für westdeutsche Besucher von Ost-Berlin sowie von akkreditierten Diplomaten. Wo findet man außer in New York, Brüssel und in vielen hunderttausend privaten Vitrinen noch steinerne Mauer-Erinnerungen? Auf der Bösebrücke wurde übrigens das letzte große Kapitel der Berliner Mauergeschichte geschrieben. Ich finde das sehr bedrohlich. Juli 1988 war der Zugang zu den Wochenendsiedlungen durch einen Gebietsaustausch mit der DDR wieder frei. Entlang der Uferpromenade geht es weiter bis zur Spandauer Allee. Die Promenade Schiffbauerdamm verläuft von der Marschallbrücke, auf der die Grenzmauer stand, bis zur Kronprinzenbrücke, die im Zweiten Weltkrieg zerstört und nicht rekonstruiert worden war. Auch dort sollen die Kreuze in der erweiterten Gedenkstätte wieder aufgestellt werden. Der Ostteil der Stadt: zugemauert, abgeschnitten. Streckeninfos: Die Innenstadttour vom Potsdamer Platz zur Warschauer Brücke ist zwar nur sieben Kilometer lang, wegen der vielen Gedenk- und Erinnerungsorte sollte man aber genügend Zeit einplanen (ca. Im Grenzstreifen wurde Block von zwei Grenzsoldaten entdeckt und aufgefordert zurückzukommen. Dort folgt sie dem Grenzverlauf unter der Bösebrücke hindurch über den Schwedter Steg und die Schwedter Straße zum Mauerpark. Als Ende der 80er die Proteste in der DDR immer stärker wurden, öffnete das ostdeutsche Regime am 9. ISBN-13: 978-3850004572, Leo Schmidt, Axel Klausmeier: Mauerreste – Mauerspuren 2004. Innerstädtischer Verlauf der Berliner Mauer In den Jahren nach dem 13. Wer die Tour unterbricht, kann den Weg bequem um ca. Eine Suche, die mühsam ist, weil im Rausch und Trubel der Nachwendezeit die meisten Mauer-Reste abgerissen und zerstört wurden. Staaken fährt man auf dem Finkenkruger Weg nach Norden bis zum Ende der Straße und weiter in nordöstlicher Richtung über die Falkenseer Chaussee hinweg, am Waldkrankenhaus vorbei in den Spandauer Forst. Berlin Story Verlag. Erst ab dem 1. Sie trennte Berlin im Herzen. August 1961 (Bernauer Straße, Höhe Hausnummer 48), spektakuläre, wie der des DDR-Grenzpostens Conrad Schumann (Ruppiner / Ecke Bernauer Straße) oder erfolgreiche Fluchtversuche, wie der von 57 Menschen, die durch einen 140 Meter langen Tunnel nach West-Berlin gelangen konnten (Strelitzer / Ecke Bernauer Straße). Auf Höhe der Bösebrücke setzt sich die Kirschbaumallee fort. Staaken fährt man auf dem Finkenkruger Weg nach Norden bis zum Ende der Straße und weiter in nordöstlicher Richtung über die Falkenseer Chaussee hinweg, am Waldkrankenhaus vorbei in den Spandauer Forst. Touristen aus aller Welt suchen die Berliner Mauer. Unmittelbar vor dem nordöstlichen Ausgang führte der „Kolonnenweg“ der DDR-Grenztruppen vorbei. Die Hauptroute führt am „Eiskeller“ vorbei, auf der Alternativroute kann die ehemalige Exklave teilweise umfahren werden. Die Berliner Mauer "Mauer der Schande" für die Westdeutschen und "antifaschistischen Schutzwall" für die DDR-Propaganda wurde im Zentrum von Berlin aus der Nacht vom 12. auf 13. Wittenau abbiegen. Er wurde am 17. Die friedliche Revolution hatte die Teilung überwunden. Die Geschichtsmeile Berliner Mauer ist eine viersprachige Dauerausstellung. Die Geschichtsmeile Berliner Mauer ist eine viersprachige Dauerausstellung. Schwer verletzt lag Peter Fechter ohne medizinische Hilfe im Grenzstreifen am Fuße der Mauer. Wer zu Fuß unterwegs ist, kann an mehreren Punkten der Strecke den Bus nach Spandau oder in verschiedene brandenburgische Orte nehmen. Hörsequenzen und Stimmen von Zeitzeugen im Hintergrund lassen das Gesehene noch eindringlicher wirken. führt eine weitere Tour über weite Strecken an der Stadtkante entlang durch die noch ziemlich unverbaute Landschaft im Süden Berlins. Seit dem Mauerfall und der Wiedervereinigung hat sich Berlin sehr verändert: Die beiden Stadthälften sind wieder zusammengewachsen, historische Gebäude wurden restauriert, neue Viertel und spektakuläre Bauten entstanden. durch Tunnel) an dieser Stelle. Der Weg von Schöneweide nach Pankow sollte nicht länger über den West-Berliner Bahnhof Gesundbrunnen führen. Im Rahmen des Gesamtkonzepts Berliner Mauer hat der Senat die Mauerreste bewahrt. Westlich des Kirchhainer Damms führt der Weg vor dem Bahndamm über die Paplitzer, Petkusser, Horstwalder und Hilbertstraße nach ca. Vergeblich hatte er dort in den Abendstunden versucht, nach West-Berlin zu gelangen. Ein Beton-Bollwerk, das traurige Weltgeschichte schrieb und zum Symbol des Schreckens wurde für die geteilte Metropole. Auch beim Bau und Fall der Berliner Mauer war sie nah am Geschehen – der „antifaschistische Schutzwall“ lief unmittelbar am Unternehmen entlang. „Heute sind noch 4 davon übrig“, erzählt Sören Marotz, Ausstellungsleiter des DDR-Museums.Einer davon steht in der Kieler Straße und ist inzwischen ein Gedenkort, der an eines der ersten Todesopfer an der innerdeutschen Grenze erinnert: Am 24. Sie können die Karte der Berliner Mauer und die Karte der Berliner Mauer mit Türen zu finden. Radtourenbuch und Karte. Verantwortlich für den Inhalt ist ein Netzwerk aus internationalen Wissenschaftlern. Die Stelle des entschlossenen Durchbruchs ist heute mit einer Tafel aus zwei Blöcken der Grenzmauer markiert; nach dem Namen des Bauern wird sie auch, Auf der ehemaligen West-Seite der Grenze findet man an der Klemkestraße ein. Was ist von der Mauer geblieben? Hennigsdorf endet. 192 S., 5. Günter-Litfin-Gedenkstätte. Als Stadt ohne Umland hatte West-Berlin kaum Kapazitäten für eigene Mülldeponien und war daher während der Teilung auf langfristige Abfallbeseitigungs-Verträge mit der DDR angewiesen. Eine Querung der alten Dresdner Bahn und der S-Bahntrasse in Höhe des Grenzstreifens konnte bisher nicht realisiert werden. Durch die Sebastian- und Waldemarstraße geht es weiter über das Engelbecken und den ehemaligen Luisenstädtischen Kanal.Über die Schillingbrücke gelangt man in die Holzmarkt- und Mühlenstraße. Das südwestliche Ufer der Spree gehörte zu West-Berlin, die Wasserfläche war bereits Ost-Berliner Gebiet. Wer von Europas einst größtem und belebtestem Platz, an dem heute die beiden 28 Jahre durch die Mauer geteilten Stadthälften wieder zusammengewachsen sind, in Richtung Südost läuft, erlebt auf einer Strecke von mehr als sieben Kilometern einiges aus der Mauer-Geschichte „live“. Im Anschluss an das Mauermuseum geht die Route weiter zum Gedenkort Peter Fechter (s. unten). 1990 haben Künstler aus aller Welt den 1,3 Kilometer langen Rest der Grenzmauer mit markanten Bildern bemalt. Die Erinnerungszeichen wurden an zwei zentralen Orten, dem Platz an der Spree und der Bernauer Straße im Bezirk Wedding konzentriert. Sie wurden nach 1990 als Verträge mit dem Land Brandenburg fortgesetzt. Aber auch viele Einheimische und Neuberliner suchen heute nach den Resten der ehemaligen Grenzanlagen im Stadtgebiet. Ein Lübarser Bauer war es denn auch, der am 16. Dort befindet sich der längste erhaltene Mauerabschnittin der Berliner Innenstadt. Nachdem an der Bernauer Straße ein langes Stück der Mauer mit dem Todesstreifen vor dem Abriss bewahrt werden konnte, ist zwischen Strelitzer- und Gartenstraße die Gedenkstätte Berliner Mauer entstanden. August, dem Jahrestag des Mauerbaus, gedenken hier Bürger und politische Repräsentanten der Toten an der Berliner Mauer. Er soll mit sieben Kreuzen an alle Menschen erinnern, die nach dem Mauerbau bei dem Versuch, aus der DDR nach West-Berlin zu fliehen, ums Leben gekommen sind. Sie informiert an 30 Stationen entlang des innerstädtischen Mauerwegs über die Geschichte von Teilung, Mauerbau und Maueröffnung. August 1961 waren die beiden deutschen Staaten voneinander getrennt und West-Berlin von der Mauer umgeben. führt eine Tour am Nordwestrand Berlins und beginnt am, Grenzbahnhof für die nördliche Transitstrecke, Der Weg durch den Spandauer Forst führt weiter zur ehemaligen, Der weiter nach Westen führende Weg erreicht die Havel und die Wochenendgemeinschaften, Von den ehemaligen Exklaven führt der Weg an der Havel entlang in die nördlich gelegene Gemeinde Hennigsdorf. Der Weg durch den Spandauer Forst führt weiter zur ehemaligen West-Berliner Exklave Eiskeller. Am „Dörferblick“, einer knapp 90 Meter hohen, heute begrünten Müllkippe bog die DDR-Grenze rechtwinklig nach Norden ab. Jahrestag des Mauerbaus 1971 den Gedenkort „Weiße Kreuze“ ein. Nach der Großziethener Straße findet man auf Höhe der Wittelsbacher Straße ein, Über den Kirchhainer Damm (B96) und vorbei am S-Bahnhof Lichtenrade gelangt man zur. Der Verlauf der gut 40 Kilometer langen innerstädtischen Grenze ist im heutigen Stadtbild nicht mehr „ununterbrochen“ dokumentiert. Der ehemalige Verlauf der Berliner Mauer lässt sich auf dem rund 160 Kilometer langen Mauerweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Vorbei am Freizeitpark Lübars – empfehlenswert für Familien mit Kindern – gelangt man immer am ehemaligen Grenzstreifen entlang zum Wilhelmsruher Damm. Juli 1966 Eduard Wroblewski im Kugelhagel der DDR-Grenzsoldaten zu Tode. Die Mahnzeichen waren zunächst dort aufgestellt worden, wo Flüchtlinge versucht hatten, West-Berlin zu erreichen und dabei verunglückt oder von DDR-Grenzsoldaten erschossen worden waren. Und schon im Dezember 1961 war aus der „Stalin“- eine „Ulbricht-Kurve“ geworden, durch die Züge von der Schönhauser Allee direkt nach Pankow ratterten. An der Stelle, an der die vordere Grenzmauer bis 1990 auf das Flussufer traf, richtete der private Berliner Bürger-Verein zum 10. Die Namensnennung beruht auf damaligen Kenntnissen, die inzwischen durch genaue Prüfung der Ereignisse auf Grundlage der Archivunterlagen präzisiert werden konnten. An den wenigen Resten drängeln sich die Touristen. Die Mauer, die Berlin 28 Jahre lang auf einer Länge von 160 Kilometern abgeriegelt hat, ist zur Sehenswürdigkeit geworden- dort wo noch Reste von ihr stehen. Die Frage „Wo war eigentlich die Mauer?“ gehört sicherlich zu den meistgestellten Fragen von Berlin-Besuchern in der Stadt. Hier kann man die Tour beenden und nach Westen zum U- und S-Bhf. Gegenüber dem Mauerpanorama findet sich die BlackBox Kalter Krieg. Also habe ich mir den Grenzverlauf auf einer Karte mal genauer angeschaut. Wollankstraße. August 1961 ließ die Führung der DDR die Grenzen zwischen Ost- und West-Berlin zu mehrfach gesicherten Sperranlagen ausbauen. August 1961 traurige Berühmtheit erlangt. Die Etappen sind zwischen sieben und 21 Kilometer lang. . Tour 2: Von Schönefeld nach Lichtenrade führt eine weitere Tour über weite Strecken an der Stadtkante entlang durch die noch ziemlich unverbaute Landschaft im Süden Berlins. Viele der Künstler waren 2009 zurück nach Berlin gekommen, um ihre Kunstwerke aufzufrischen. Nach dem Mauerbau am 13. Teilbereiche, die nicht barrierefrei sind: Barriere: Hauptnavigation (gelöst am: 02.12.2020) Beschreibung: Die Hauptnavigation ist nicht vollständig nutzbar für Vorlesesoftware. Sie erhielt ihren Namen aufgrund der durchweg niedrigen Temperaturen, die das Gebiet zu einer bevorzugten Lagerstätte für Eis aus dem Falkenhagener See gemacht haben soll. Die Ausstellung informiert die Besucher anhand von Fotos, Mediastationen und Texttafeln über die Geschichte des Ost-West-Konflikts. Am Eingangstor aus Richtung Bürgerablage meldeten sie sich per Sprechanlage bei den DDR-Grenzposten an, um dann den Grenzstreifen passieren zu können. West-Berliner Bürger, die das Geschehen beobachtet hatten, legten am gleichen Tag Blumen und Kränze an der Mauer nieder und richteten einen Gedenkort ein, der bis heute besteht. Er umfasst sowohl den innerstädtischen Grenzverlauf wie den sogenannten Außenring. Dieses riesige Freilichtmuseum zeichnet die fast dreißig Jahre nach, in denen die Stadt von 1961 bis 1989 durch die Mauer geteilt war. Streckeninfo: Diese Etappe ist 16 Kilometer lang und besonders für Radfahrer geeignet. Er hat seine heutige Breite durch einen Gebietsaustausch 1988/89 erhalten und führt direkt an der Max-Schmeling-Halle und am Friedrich-Jahn-Stadion vorbei. Name: Stephan Neumann Für Ost-Berliner war er dagegen gesperrt. Die oberirdische Sperrmauer aber hatte die DDR-Führung auf dem (nördlichen) Uferstreifen errichten lassen. : Die Innenstadttour vom Potsdamer Platz zur Warschauer Brücke ist zwar nur sieben Kilometer lang, wegen der vielen Gedenk- und Erinnerungsorte sollte man aber genügend Zeit einplanen (ca. Am selben Tag noch erlag er seinen Verletzungen. Einige Fluchtorte sind im Verlauf der Berliner Grenzanlagen durch Erinnerungszeichen markiert. 4-5 Stunden). Doch auch in den vielen Berliner Außenbezirken können Besucher der Stadt noch heute nachempfinden, wie der „antifaschistische Schutzwall“ (O-Ton Ost) auch in das tägliche Leben abseits des Weltinteresses eingegriffen hat. So findet man zwischen Schwedter und Strelitzer Straße entlang der Bernauer Straße vier Tafeln der Geschichtsmeile. Verlag Esterbauer. Die hintere Sperrmauer war hier untypischerweise in den neutralweißen Betonelementen ausgeführt, wie sie sonst nur als Mauer Richtung West-Berlin errichtet wurde. Eine weitere Station der Geschichtsmeile befindet sich auf der Brücke über den Britzer Zweigkanal (erreichbar durch die Parkanlage Heidekampgraben). Über die Geschichte des Gedenkorts „Weiße Kreuze“ berichtet die Tafel der Geschichtsmeile Berliner Mauer am Ufer des Reichstags. Der bröckelnde Zustand des Mauerrestes ist den „Mauerspechten“ geschuldet: Mit Hammer, Meißel und Elektrowerkzeug hatten sie sich als Souvenirjäger 1989/90 am schnellen Abriss des verhassten Bauwerks beteiligt.